Domains als Investment

Domains als Investment

Möchten sie wissen, ob Domains als Investment geeignet sind. Folgen Domains sogar Börsenkursen. Was sind die Durchschnittspreise und die Meistgehandelten?

Domains sind Geschäftsgrundstücken in vielerlei Hinsicht sehr ähnlich. Grundstücke an gut gelgenen Adressen bringen viel Frequenz und ermöglichen deshalb auch hohe Einnamhmen,wenn man dort Geschäfte betreibt. Folgedessen haben gute Grundstücke auch einen hohen Marktpreis. Da sie knapp sind, steigt dieser. Gute Domains bringen Traffic durch Direkteintipper und haben gute Chancen auch in Suchmaschinen besser gefunden zu werden, wenn der Inhalt passt. Auch die Domains der bekannten und sich eingebürgerten Top Level Domains .com, .net,.org und die Länderdomains sind knapp. Jedes Schlüsselwort gibt es nur ein einziges Mal pro TLD. Und wie bei den Grundstücken steigt auch hier der Preis kontinuierlich. Genau wie bei den Grundstücken ist er Schwankungen unterworfen, doch die Tendenz zeigt klar nach oben. Seit Januar 2006 sind die Domainpreise der angesprochenen bekanntesten TLDs um 80% gestiegen. Man kann Domains also durchaus als Investment betrachten.

Wie verhält sich die Domainpreisentwicklung?

Lange Zeit fragte man sich, ob Domainpreise auch gewissen wirtschaftlichen Gegenheiten folgen. Der Wissenschaftler Thies Lindenthal brachte Licht ins Dunkel mit der Entwicklung des Internet Domain Index – IDNX. Er wird ähnlich wie Indices im Kunstbereich berechnet und berücksichtigt Preisänderungen von Verkäufen von ein und derselben Domain und Änderungen von weitgehend ähnlichen.

Foto: © Trueffelpix – Fotolia.com

Verblüffende Korrelation mit dem NASDAQ 100

Sehr verblüffend ist die Korrelation mit dem NASDAQ 100. Steigt der NASDAQ Börsenindex der 100 größten Firmen darin, so steigen auch die Domainpreise; geht der Nasdaq wieder nach unten,so fallen sie auch wieder. IDNX und Börsenindices laufen also weitgehend parallel. Hier zeige ich ihnen einen IDNX Chart:


Mit einem Portfolio guter Keyword Domains hat man gleichzeitig eine langfristige Geldanlage. Natürlich ist diese wie bei Börsenindices Schwankungen unterworfen. Aber gibt es denn für eine Firma ein noch besseres Investment, das auch ein hervorragendes Instrument für den Online Marketingmix darstellt?

Welche Domain ist die meistgehandelte Top Level Domain?

Ganz klar ist die .com Domain die meistgehandelte Domainendung weltweit. Allein beim deutschen Domainmarktplatz Betreiber SEDO handelt es sich bei mehr als 50% der Verkäufe um .COM Domains. Es gibt noch kaum einen Begriff, der nicht unter der TLD .com registriert ist.

Was kostet im Durchschnitt eine Domain?

Bei SEDO lagen die Durchschnittspreise im 4 Quartal 2013 für eine .com bei € 1729 Eur0, .net bei € 1036, .org bei € 1205, .biz € 873 und .info bei € 530.Bei den Länderdomains wurden bei SEDO für eine .DE Domain im Schnitt € 724 und für eine .AT Domain 893 im selben Zeitraum im Durchschnitt bezahlt.